Quartiersentwicklung Karlstraße


in Ulm

Projekttitel

Neubau eines innerstädtischen Quartieres am Standort Karlstraße

Ausloberin

Realgrund AG
Karlstraße 31-33
89073 Ulm

Verfahrensgrundlagen

Das Verfahren erfolgt als nicht offene, einphasige, städtebaulich-hochbauliche Planungskonkurrenz mit 6 eingeladenen Teilnehmern.

 

Die Lösung der Aufgabe soll in einer Bearbeitungsphase gefunden werden. Das Verfahren ist anonym. Verfahrenssprache ist deutsch.

 

Verfahrensteilnehmer, Jurymitglieder, sachverständige Beraterinnen und Berater sowie sonstige Personen erklären sich durch ihre Mitwirkung am Verfahren mit den genannten Bedingungen einverstanden.

Verfahrensaufgabe

Das Grundstück zwischen Karlstraße, Wildstraße und Neutorstraße liegt in Nähe zum Hauptbahnhof Ulm und soll einer neuen Nutzung zugeführt werden. Es soll ein attraktives, innerstädtisches Wohnquartier mit einem qualitätsvollen Wohnungsangebot sowie in Teilbereichen Büro-, Handel-, Gastronomie- und Dienstleistungsnutzungen entwickelt werden. Insgesamt ist die Umsetzung von ca. 14.500 m² BGF vorgesehen.

Im Rahmen des qualitätssichernden Verfahrens soll die bestmögliche städtebauliche, architektonische und freiraumplanerische Konzeption gefunden werden, welche als Grundlage für ein Bebauungsplanverfahren dient.

Teilnehmende Büros

EMT Architektenpartnerschaft mbB, Stuttgart

Stefan Forster Architekten GmbH, Frankfurt am Main

mfp architekten, Ulm

ZG Architekten, Ulm

O + M Architekten, Dresden

Planquadrat, Darmstadt

Preisgericht

Jurymitglieder

Prof. Dr. Franz Pesch, Dortmund

Andreas Garkisch, München

Michael Wenderoth, Stuttgart

Tim von Winning, Ulm

Volker Jescheck, Ulm

Walter Hopp, Ulm

Christian Holz, Ulm

Karl Kopf, Ulm

Tobias Freudenmann, Ulm

Kerstin Baur, Ulm

Jürgen Koerner, Ulm

Reinhold Eichhorn, Ulm

Siegfried Keppler, Ulm

Dr. Brigitte Dahlbender, Ulm

Birgit Schäfer-Oelmayer, Ulm

Rose Goller-Nieberle, Ulm

 

Stellvertretende Jurymitglieder

Dirk Bastian, Ulm

Bearbeitungshonorare

Jedes teilnehmende Büro erhält ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 5.000,- Euro (netto), sofern die im Arbeitspapier (Punkt 7.9) definierten Leistungen erfüllt wurden.

Terminübersicht

Versand der Unterlagen ab 09.06.2017
Rückfragen (bis 18.00 Uhr) bis 19.06.2017
Rückfragenkolloquium 26.06.2017
Abgabe der Arbeiten 22.08.2017
Abgabe der Arbeitsmodelle 29.08.2017
Jurysitzung 20.09.2017

Ränge

1. Rang: EMT Architektenpartnerschaft mbB, Stuttgart
2. Rang: Stefan Forster Architekten GmbH, Frankfurt am Main